Nahrung von Fischen – Auswahl der richtigen Köder & Fliegen beim Fliegenfischen

Gerade für den Fliegenfischer ist es wichtig, die Köder (Fliegen) auf die natürlichen Nahrungsbedingungen abzustimmen. So ernähren sich Jungfische vorwiegend von tierischem Plankton. Größere Fische fressen Kleintiere wie z.B. Insekten unter der Wasseroberfläche (Köcherfliegenlarven) als auch über Wasser (Käfer). Einige Fische spezialisieren sich auf kleine Fische, werden also zum Raubfisch. Wenn Du dich mit dem Thema beschäftigst, wirst du die richtige Fliege zu jeder Zeit einsetzen können. Unsere Empfehlungen beziehen sich auf heimische Süßwassergewässer! 

1. Gewässerbeobachtung

Jedes Gewässer ist anders. Aber auch an ein und demselben Wasser wirst du zu unterschiedlichen Jahreszeiten unterschiedliche Insektenaufkommen beobachten können. Unser Tipp: Bevor du zu Fischen beginnst, setzte dich an das Ufer und beobachte das Wasser, die Insekten und die Fische. Mit ein wenig Übung wirst du dich dann bald für die richtige Fliege entscheiden können.

2. Jahreszeit

Die Jahreszeit ist ein wichtiges Kriterium für die Wahl der richtigen Fliege. Im Frühjahr beginnen die ersten Insekten zu schlüpfen. Schlüpfen z.B. Maifliegen, reagieren die Fische sehr selektiv und du fängst nur mit der in Farbe und Größe optimal nachgebundenen Fliege. In den Sommermonaten ist das Insektenaufkommen naturgemäß weit höher und ermöglicht eine breitere Palette an Fliegen. Im Herbst werden die Insekten weniger und kleinere Fliegenmuster sind der Schlüssel zum Erfolg. Die Fische leben häufiger von Bodennahrung (Fliegenlarven, Krebstierchen usw.). Das heißt du wirst meist mit Fliegen, die du unter der Wasseroberfläche anbietest, Erfolg haben. Fische sind während ihrer Fortpflanzungsperiode geschützt. Da die Zeiten aber differieren kannst du trotzdem fast das ganze Jahr über angeln.

3. Zielfisch

Bevor du ans Wasser gehst, wirst du dir Gedanken über deinen Zielfisch machen. Wenn du beispielsweise auf Forellen oder Äschen angelst, wirst du einen anderen Köder verwenden als bei der Fischerei auf den Hecht oder Huchen. 


Die passende Fliege allein, wird dir den Fang noch nicht garantieren. Viele Fische reagieren äußerst sensibel auf die Art der Präsentation. Du kannst deine Technik verbessern in dem du so oft als möglich fischen gehst, dich informierst (Internet, Bücher) oder einen sogenannten Guide nimmst. Ein Einzelguiding ist ein, nur auf dich abgestimmtes Training, bei welchem du gezielt an deiner Technik arbeiten kannst.